Hilfe für Wildvögel

Unsere Wildvögel benötigen dringend unseren Schutz. Viele Arten sieht man nur noch selten.
Aus diesem Grund setzt sich die Tierhilfe FT auch für die Wildvogelrettung ein.

Leider fühlen sich nur Wenige dafür zuständig, wenn ein verletzter Vogel gefunden wird.
Noch schlimmer ist die Situation, wenn es um Tauben geht. Diese haben leider immer noch den Ruf, Überträger von schlimmen Krankheiten zu sein, was jedoch nicht richtig ist.

Jedes Tier hat die gleichen Schmerzen bei Verletzungen und jedes Tier hat es verdient, dass
ihm geholfen wird.


Unsere Tierschutzarbeit bezieht sich auf alle Tiere, also auch auf unsere Wildvögel.


    


Wir nehmen verwaiste Jungvögel auf, die wir in Handaufzucht groß ziehen, um sie dann,
wenn sie alt genug sind, um in der Natur zurecht zu kommen,
an einer geeigneten Stelle auszuwildern.

Ebenso nehmen wir verletzte Wildvögel auf, um diese mit tierärztlicher Hilfe
zu versorgen und nach ihrer Genesung ebenfalls wieder auszuwildern.

Wir freuen uns, dass wir bei der Wildvogelrettung Hilfe vom befreundeten Verein
Wildvogelauffangstation Nonnenhof bekommen.
Vögel, die mit Hand großgezogen wurden, werden dort aufgenommen, bis sie soweit sind, dass sie endgültig ausgewildert werden können.

An dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich für die Zusammenarbeit bedanken.




Ein kleiner Einblick in unsere Tierschutzarbeit mit Wildvögeln

2


09.05.2015


Diese kleine Meise bekamen wir heute aus Schwetzingen gebracht.
Die Finderin sah sie alleine im Garten sitzen und die Mutter saß auf einem Strommast. Dann musste sie leider mit ansehen, wie ein Greifvogel die Mutter schnappte und mitnahm.
Da die Kleine noch nicht fliegen kann, rief die Frau bei uns an und brachte uns die kleine Meise vorbei.
Zum Glück frisst sie schon alleine.
Jetzt darf sie in Ruhe fliegen lernen und wird dann ausgewildert.



09.05.2015


Diesen Winzling haben wir gestern Abend aus Limburgerhof gebracht bekommen. Er war stark ausgekühlt und lag vermutlich schon länger dort auf dem Rasen.
Vielen Dank an die Finder, die sich darum kümmerten, dass der Kleine gut unterkommt und ihn auch gewärmt haben - die wichtigste Erstbehandlung überhaupt.



03.05.2015


Im Moment ist "Vogelzeit", viele Nestlinge und Ästlinge benötigen Hilfe.
Auch heute haben wir wieder welche aufgenommen.
Wir hoffen, dass sie beim Sturz aus dem Nest keine körperlichen Schäden abbekommen haben.
Diese 5 Süßen sind noch ganz klein, aber sie sperren zum Glück und nehmen Futter auf. Das ist ein gutes Zeichen



30.04.2015
 

Neuaufnahmen:
Wir übernahmen heute von der Tierrettung Rhein Neckar ein Steinhuhn mit einer leichten Verletzung am Kopf und eine junge Krähe, die zwei "verkrüppelte" Füßchen hat. Ob und wieweit sie damit zurecht kommt, werden wir in den kommenden Tagen sehen.



26.04.2015


Heute morgen kam ein Anruf eines Mannes aus FT, der an der Isenach einen Vogel, vermutlich einen Storch, mit einem Plastikteil am Fuß gesehen hatte.
Da uns leider das nötige Equipment zum Einfangen eines so großen Vogels fehlt, trafen wir uns mit der Tierrettung Rhein Neckar vorort.
Es handelte sich um einen Reiher, der wirklich einen Fremdkörper an seinem Bein hängen hatte.
Leider konnten wir nicht an ihn herankommen, da er bei der kleinsten Annäherung sofort weg flog.
Nachdem wir gut eineinhalb Stunden versuchten, den armen Kerl einzufangen und dabei feststellten,dass er trotz dieses Fremdkörpers (bei einer Aufnahme mit der Kamera sah der Fremdkörper wie eine Musikkassette aus) einigermaßen laufen und fliegen kann, beschlossen wir, ihn nicht mehr länger zu jagen.
Wir setzten uns jedoch nochmals mit dem Mann in Verbindung, der anrief und der dort 3 mal täglich mit seinen Hunden läuft und dieser versprach uns, sofort die Tierhilfe FT oder die Tierrettung zu informieren, wenn er sehen sollte, dass der Reiher sich irgendwo verfangen hat oder sich sein Zustand verschlimmert.
Im Moment ist es leider so gut wie unmöglich, den Vogel einzufangen.

Wieder einmal muss ein unschuldiges Tier darunter leiden, dass die Menschen alles einfach in der Natur entsorgen. Das ist so schade und traurig.


28.03.2015


Diese Taube wurde in Ludwigshafen gefunden und zu uns gebracht.
Sie machte einen sehr erschöpften und hungrigen Eindruck und machte sich auch sofort über das Futter her, das sie bekam.
Sie hat sich inzwischen sehr gut erholt und darf jetzt in den Vogelpark Bobenheim-Roxheim zu anderen Tauben umziehen, denn auswildern kann man sie nicht, sonst würde sie verhungern.


28.03.2015


Diese Waldschnepfe mit einem Aufpralltrauma wurde heute von der Tierrettung zu Eva gebracht.
Nach einer Nacht Ruhe und einem Tag guter Pflege konnte sie wieder gesund ausgewildert werden und ist auch gleich weggeflogen, froh, wieder in Freiheit zu sein.


27.03.2015


Diese Wachtel wurde heute in Eppstein gefunden und zu uns gebracht.
Die Katze der Finder hatte sie von einem ihrer Streifzüge mit nach Hause gebracht.
 Sie hat zum Glück keine Verletzungen von der Katze davon getragen.
Sie darf nun im Vogelpark Bobenheim-Roxheim bleiben und bekommt auch Artgenossen dazu.


25.03.2015


Dieser wunderschöne Schwarzspecht mit einem verletztem Flügel wurde uns heute von der Tierrettung Rhein Neckar gebracht.
Die Erstversorgung bei einem Tierarzt hat er bereits erhalten, der Flügel ist zum Glück nicht gebrochen.
Eva Nahm (ein Mitglied der Tierhilfe FT und Vogelwart im Vogelpark Bobenheim-Roxheim) hat sich dem Specht angenommen und wird ihm die Pflege geben, die er benötigt.


22.03.2015


Dieses kleine Chukar-Steinhuhn hat heute die Hundegassigänger in Beindersheim auf Trab gehalten.

Es rannte auf jeden Hund und jeden Menschen zu, pickte auf die Pfoten und Füße ein und ließ sich auch nicht durch Wegschubsen davon abhalten.
Eine Frau informierte gegen Mittag die Tierhilfe Frankenthal und die Tierrettung Rhein Neckar. Wir besprachen, dass sie das Huhn einfängt und wir es dann abholen würden. Doch das Huhn war verschwunden.
Um 20 Uhr rief eine andere Hundehalterin bei der Tierrettung an und teilte ihr mit, dass sie das Huhn mit nach Hause genommen habe. Die Tierrettung informierte uns und wir holten das hübsche Kerlchen ab und brachten es zu einem Mitglied des Vereins Vogelpark Bobenheim-Roxheim. Dort durfte es die Nacht verbringen und heute darf es zu anderen Vögeln in den Vogelpark umziehen.
Vielen Dank an die Tierrettung Rhein Neckar für die Zusammenarbeit und an Eva Nahm vom Verein Vogelpark Bobenheim-Roxheim für die schnelle Hilfe. Es war wieder einmal eine schöne Zusammenarbeit von Tierschützern verschiedener Vereine.